Nackenschmerzen durch Laptop-Arbeit

Team Rückenwelt Haltung

Unterwegs arbeiten mit Tablett oder Laptop ist praktisch, bringt jedoch durchaus gesundheitliche Risiken wie Nackenschmerzen mit sich.

Bild mit NackenschmerzenDass längeres Arbeiten an Laptops oder Tabletts schädlich für die Haltung ist, belegt eine britische Studie. Den damit verbundenen Nacken- und Rückenschmerzen haben sie sogar einen eigenen Namen gegeben: das Hunched Over Laptop Syndrome (HOLS).

Zwar wurde die Studie von einer Firma für ergonomische Büroeinrichtungen in Auftrag gegeben, die damit sicherlich eigene Interessen verbindet. Dennoch macht sie deutlich, dass das Laptop-Beuge-Syndrom unter den Briten verbreitet ist: Von den untersuchten 1000 Briten gaben 79 Prozent an, dass sie nach ausgiebigem Arbeiten vom mobilen Büro aus unter Rücken- und Gelenkbeschwerden litten. 10 Prozent hatten dauerhafte Haltungsschäden und ständige Schmerzen. Unter den 18- bis 24-Jährigen waren sogar zwei Drittel von diesen Symptomen betroffen.

Auch in Deutschland arbeiten etwa 1,7 Millionen Menschen regelmäßig am Laptop, so die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Um Beschwerden an der Wirbelsäule vorzubeugen, ist es wichtig, dass der Bildschirm etwa 30 bis 40 Zentimeter von der Tischkante entfernt ist und sich die erste Bildschirmzeile etwa auf Augenhöhe befindet. Dann muss der Kopf nicht nach unten gesenkt werden und die Nackenmuskulatur verkrampft nicht. Wer öfter am Laptop arbeitet, womöglich sogar vom Dauerarbeitsplatz aus, sollte möglichst einen externen Bildschirm und eine externe Tastatur samt flexibler Maus anschließen.

((Quelle: ZDNET))